Mehr Frauen für Führungspositionen im Management! - 8 Mai 14
Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Nach dem gestrigen Tagebucheintrag erzählte mir jemand, dass ich von den Reaktionen der Kollegen unserer Besucherin nicht so überrascht sein sollte. Schließlich war sie eine Frau und machte ihre Arbeit offensichtlich besser als ihre männlichen Kollegen. Frauen in solchen Stellungen bekommen kaum die Anerkennung, die sie verdienen. Dieses Feedback war für mich sehr interessant und ich möchte es gerne noch etwas näher beleuchten.

Zunächst einmal ist da die Aussage, dass Management immer noch ein Bereich ist, in dem vorwiegend Männer Stellungen innehaben. Es gibt Frauen im Management und in vielen Ländern auch in den höchsten Stellungen, aber die Prozentzahl zeigt immer noch, dass mehr Männer wirklich die Karriereleiter so weit aufsteigen. Die Gründe, wie zum Beispiel Schwangerschaft und Familiengründung, lassen wir mal beiseite und konzentrieren uns auf die Folgen.

Da ist also eine Frau in einem Team von vielleicht zehn Männern. Sie schafft es, in der Statistik bessere Ergebnisse zu erzielen als sie alle, während in den Köpfen dieser Männer immer noch der Gedanke herrscht ‚Wie soll eine Frau meine Arbeit machen können?‘ Ja, dieser Gedanke, diese Herabsetzung von Frauen existiert leider noch. Die Gesellschaft hält allgemein bestimmte Arbeitsbereiche für ‚männlich‘ und andere für ‚weiblich‘, obwohl große Schritte in Richtung Geschlechtergleichheit bereits gemacht wurden.

Wenn wir zum Management zurückkommen, denken Männer jedoch, dass Frauen nicht so hart und taff sein können, wie sie selbst. Es läge ihnen nicht in ihrer Natur. Sie zögern, ihre Angestellten anzuschreien. Wenn das der Fall ist und diese Härte sich zeigt, indem man seine Angestellten anbrüllt, laut wird und sie als minderwertig behandelt, glaube ich, wir sollten wirklich mehr Frauen auf Management-Posten befördern. Wenn Männer sich selbst, aus Natur, nicht unter Kontrolle haben, dann müssen Frauen auf höhere Stellungen kommen und zeigen, dass es möglich ist, ein Team zu führen, ohne auf andere herabzuschauen und sie zu erniedrigen! Dass man streng sein kann, ohne laut zu werden. Dass man höflich und nett sein kann, während man andere zum Erfolg führt.

Mit mehr Frauen in höheren Stellungen wären die anderen Probleme sofort gelöst. Niemand würde denken, dass diese Jobs nur für Männer sind. Kein Mann würde sich in seinem Stolz verletzt fühlen, wenn eine Frau bessere Ergebnisse bringt als sie! Und kein Mann könnte einer Frau sagen, sie könne ihre Arbeit nicht so gut machen wie er.

Ich weiß, dass es im Westen viele Frauen in guten Stellungen gibt, die solche Probleme vielleicht nicht haben oder vielleicht nur das leichte Gefühl, nicht so sehr respektiert zu werden, wie ihre männlichen Kollegen. Das gibt es jedoch und jeder, der einmal erlebt hat, wie ein Mitarbeiter ihr das Gefühl gegeben hat, unfähig zu sein ihre Arbeit so gut zu machen, wie er es könnte, weiß, wovon ich spreche.

Während es im Westen viel besser ist, da dort die Bewegung zur Gleichberechtigung der Frau bereits so viel Erfolg hatte, sieht die Situation in Indien noch ganz anders aus. Es gibt nicht viele Frauen in Führungspositionen großer Firmen. Die Anzahl arbeitender Frauen ist insgesamt recht niedrig.

Ihr könnt euch also ihre Situation vorstellen – akzeptiert in niedrigen Stellungen, billiger als männliche Angestellte und man vertraut ihnen keine schwierigen Aufgaben an.

Auf der Welt muss sich noch einiges verändern. In Ländern im Westen wie im Osten. Um Gleichberechtigung, Respekt für alle und eine bessere Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Um mehr glückliche Leute zu haben.

Related posts

Leave a Reply

Related posts

No posts found.