Wenn Apra Spaß hat… – 18 Jun 16

Stadt:
Vrindavan
Land:
Indien

Ich sehe fast täglich den Beweis, dass Apra meine Tochter ist – wenn Eltern ihren Kindern Schalk und die Neigung dazu Unsinn zu machen vererben! Gestern machte sie wieder etwas, was wir ihr sagten, dass sie es in Zukunft besser sein lassen sollte, worüber wir jedoch noch eine lange Zeit lang lachen werden!

Wir hatten Apra am Abend als es draußen dunkel wurde geduscht, weil sie draußen gespielt und geschwitzt hatte und eine Dusche eben brauchte. Als wir in Richtung Restaurant gingen, wollte Apra mit den anderen Kindern auf unserem Spielplatz spielen. Wir hatten dort mehr Sand aufgeschüttet, der immer noch in Hügeln an der Seite lag. Ramona stimmte zu, dass Apra spielen ging, aber unter einer Bedingung: dass sie sich nur die Füße dreckig macht, weil sie gerade geduscht hatte!

Wie zu erwarten war, kam Apra eineinhalb Stunden später ins Restaurant, glücklich lächelnd und von Kopf bis Fuß voller Sand! Im Haar, an den Armen bis zu den Schultern hoch und natürlich auch in ihrer Kleidung. Naja, seufzte Ramona, redete kurz mit ihr über die ‚nur die Füße‘-Regel von zuvor und wollte die nächste Runde Richtung Badezimmer antreten, als sie merkte: Apra trug keine Schuhe.

“Wo hast du denn deine Schuhe vergessen?“ wollte Ramona wissen. Sie bekam einen Schwenker mit der Hand in Richtung Spielplatz. Also ging es ab zum Spielplatz, wo Ramona die Schuhe ordentlich neben der Schaukel aufgestellt erwartete. Oder vielleicht nicht ganz so ordentlich, aber doch zumindest im Licht der Abenddämmerung erkenntlich. Sie erwartete auf jeden Fall nicht, dass sie gar nichts finden würde, keine Spur von Apras pinken Sandalen! „Wo sind denn nun die Schuhe?“ fragte sie unsere Vierjährige noch einmal, die sich direkt an die Arbeit machte: sie tauchte mit beiden Armen in den nächstgelegenen Sandhügel ein und begann dort zu graben!

“Wir haben sie irgendwo hier reingesteckt!“ erklärte Apra! Natürlich konnte sie sich nicht mehr erinnern, wo genau sie ihre Schuhe vergraben hatte!

Ramona gab auf und sagte ihr, dass wir in der Früh und im Tageslicht suchen würden – und natürlich erwähnte sie auch, dass das nicht der richtige Ort dafür war, ihre Fußbekleidung aufzubewahren… aber sie konnte sich das Lachen nicht verkneifen!

Wir anderen auch nicht und so erinnerte ich mich an so viele Geschichten von mir, als ich so alt wir wie sie oder ein bisschen älter. Ja, so sollte Kindheit aussehen!

Kinder

Leave a Reply