Strenge Anhänger – keine Toleranz für andere Gurus – 9 Jun 11

Stadt:
Wiesbaden
Land:
Deutschland

Strenge Anhänger eines Gurus

Sie sind diejenigen, an die man üblicherweise denkt, wenn man das Wort ‚Anhänger‘ hört. Man möchte doch glauben, ein Anhänger habe einen Guru, der sein Ein und Alles ist. Diese strengen Anhänger glauben, dass ihr Guru allmächtig ist und dass er für jedes ihrer Probleme eine Lösung hat. Sie kaufen also jedes seiner Bücher, alles, was er anbietet und geben sich ihm völlig hin, ohne dabei auf irgendjemand anderen zu hören.

Sie würden sich nie nach einem anderen Guru umsehen, sie lieben ihren Guru und bleiben bei ihm. Sie wollen nichts gegen ihn hören und nichts über die Vorteile und Tugenden anderer Gurus. Sie sind wie Pferde mit Scheuklappen, die sie davon abhalten, nach links oder rechts zu sehen. Sie haben kein Interesse an irgendetwas anderem als an dem, was dieser Guru sagt. Sie haben absolut keine Toleranz für Menschen, die an etwas anderes glauben oder einen anderen Guru haben.

Warum folgen sie so streng nur diesem einen Guru? Das kommt oft von Seiten des Guru. Die meisten Gurus sagen sowieso, dass sie Gottes Inkarnation sind und die einig wahren Gurus. Und Gurus sagen oft, dass man nur einen leiblichen Vater und dass man deswegen auch nur einen spirituellen Vater, einen Guru haben sollte. Der Guru sagt, dass das eine Wahl ist, die man nur einmal im Leben macht und die dann für immer ist. Diese Anhänger werden streng, weil ihr Guru Angst hat, seine Anhänger wieder zu verlieren und ihnen sagt, sie müssten bei ihm bleiben, ansonsten wäre ihr Leben dem Untergang gewidmet.

Ihre Einstellung kommt also teilweise von Angst und teilweise von Arroganz und Ego. Sie glauben ihr Guru ist der Beste und in der Lage, alles zu tun, also müssen sie sich an niemand anderen wenden. Wenn sie dir erklären, warum sie nur einen Guru haben, antworten sie dir, dass man immer nur einen Guru haben sollte und dass sie ihren gefunden haben. Tief drinnen haben sie aber Angst, dass ihnen wirklich etwas Schlimmes passieren könnte, sollten sie ihren Guru verlassen oder sich anderen Philosophien gegenüber öffnen.

Sie wollen oft gar nicht mehr mit Menschen in Kontakt stehen, die nicht an ihren Guru glauben. Sie wollen sich mit anderen Anhängern des gleichen Gurus umgeben und wollen mit ihnen nur über ihren Gruu sprechen. Wenn einer der anderen etwas über einen anderen Lehrer oder eine andere Lehre sagt, brechen sie die Unterhaltung einfach ab. Solche Menschen zu treffen ist immer, als wären sie Mitglieder einer Sekte. Sie sind engstirnig und irgendwie ist es traurig, sie so zu sehen.

%d bloggers like this: